Universität Leipzig ist “Fairtrade University”

Fairtrade-Universities_logo_250x175(24.11.2015) Die Universität Leipzig hat für ihr Engagement rund um den Fairen Handel das Zertifikat “Fairtrade University” erhalten. Damit ist sie nach der Universität des Saarlandes und der Universität Rostock die bundesweit dritte Hochschule, die vom Verein TransFair mit dem Gütesiegel ausgezeichnet wurde. Die Urkundenübergabe findet am 2. Dezember 2015 während des Festaktes am diesjährigen Dies academcius der Alma mater Lipsiensis um 10 Uhr im Audimax statt.

Die Universität Leipzig unterstützt im Zuge der Globalisierung aktiv den Fairnessgedanken im Handel und hat sich im Rahmen der Kampagne “Fairtrade University” des Vereins “TransFair e.V.” um eben dieses Zertifikat erfolgreich beworben. “Ziel der Kampagne ist, sich für fair gehandelte Produkte einzusetzen und das Bewusstsein für einen nachhaltigen Konsum zu fördern”, erklärt Nicola Klöß, Beauftragte für Fragen der Umwelt an der Uni Leipzig. “Zudem könnten Stadt und Universität zusammen ein starkes, öffentlichkeitswirksames Signal für die Relevanz des fairen Handelns senden”, ergänzt Friederike Eichhorn, Vertreterin der Studierenden und Leiterin der Steuerungsgruppe Fairtrade.

Für die erfolgreiche Bewerbung zur “Fairtrade University” sind bestimmte Kriterien zu erfüllen, darunter ein Hochschulbeschluss, die Bildung einer Steuerungsgruppe, Veranstaltungen rund um Fairtrade sowie das Anbieten von Fairtrade-Produkten bei Sitzungen, öffentlichen Veranstaltungen, in Geschäften und der Gastronomie. Um das Zertifikat “Fairtrade University” zu erhalten, vernetzten sich Studierende, Rektorat, Verwaltung, Studentenwerk sowie Campus-Geschäfte und setzten sich für fair gehandelte Produkte ein. Die Teilnahme an der Kampagne, die auf eine Initiative des Studentenrats zurückgeht, wurde im Mai vom Rektorat beschlossen – und damit auch das Vorhaben, fairen Handel als Bestandteil der Hochschulpolitik zu verankern. Dieser Fairnessgedanke wird auf dem Leipziger Campus aktiv gelebt. Bereits heute bieten die Mensen und Cafeterien des Studentenwerks fairen Kaffee, Tee und eine Auswahl fair gehandelter Schokolade an. Der Campusservice hat umweltverträgliche T-Shirts und Stoffbeutel im Sortiment und auch der Botanische Garten bietet fair gehandelte Produkte an. Künftig soll das Angebot noch deutlich ausgeweitet werden.

Im Rahmen des Festakts zum 606. Geburtstag der Universität Leipzig freut sich Rektorin Prof. Dr. Beate Schücking besonders darauf, dass die Universität die Auszeichnung als Fairtrade University entgegen nehmen kann und so ein sichtbares Zeichen für eine nachhaltige Zukunft setzt: “Fairer Handel ist unverzichtbar, wenn es um soziale Verantwortung und Armutsbekämpfung in der globalisierten Welt geht. Es ist auch eine Aufgabe der Hochschulen, das Bewusstsein für fairen Handel zu stärken und den umweltbewussten Konsum auf dem Campus zu fördern.”

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.